Einladung zur Moto Classic Tiergarten 08.07.2012


Am Sonntag, den 08.07.12 ab 10 Uhr an der Gemeindehalle Tiergarten bei Oberkirch. Wir laden Sie zur Moto Classic Tiergarten, einem Oldtimer Zweirad Treffen und einer Ausstellung wunderschöner, historischer Zweiräder aller Klassen, recht herzlich ein.
*
Wenn Sie mit Ihrem eigenen historischen Zweirad (mind. 30 Jahre alt) anreisen, haben sie freien Eintritt.
*
Falls Sie an der Verlosung einer restaurierten NSU Quickly teilnehmen möchten, müssen Sie jedoch eine Eintrittskarte kaufen. (Eintritt 3 €)
*
Im Rahmen dieser Veranstaltung wird ein Geländefahrerstammtisch stattfinden. Es gibt eine Sonderausstellung des MSCR und historisches Filmmaterial wird gezeigt, unter anderem von der Geländefahrt „ Rund um den Kutzenstein“
*
Für das leibliche Wohl ist durch die örtlichen Vereine bestens gesorgt.


Tiergarten, im Juni 2012


MSC Renchtal

 

 

 

Acher-Rench-Zeitung 05.07.2012:

Achern / Oberkirch

Aus Liebe zur alten Technik

Lothar Spraul restauriert historische Motorräder / Ausstellung bei der »Moto Classic Tiergarten«

Andreas Krebs - Lothar Spraul aus Haslach sammelt alte Motorräder. Am Sonntag werden einige davon bei der »Moto Classic Tiergarten« zu sehen sein.

Der Haslacher Lothar Spraul (79) sammelt historische Motorräder. Einige davon hat er bereits bis ins Detail res­tauriert – als Kulturgut für die Nachkommen, wie er sagt. Die prächtigsten präsentiert er bei der Oldtimershow »Moto Classic Tiergarten«.

Oberkirch-Haslach. Lothar Spraul gießt noch rasch die Blumen auf dem Hof, dann führt er den Besuch in seine große Scheune. Dort angekommen, beginnen die Augen zu leuchten. In vier doppelstöckigen Reihen stehen die historischen Motorräder dicht an dicht gedrängt. Adler, Anker, Lambretta, Miele, Maico, NSU Quick, Panther, Puch, Triumph, Zündapp – viele stammen aus den Vorkriegs- und Kriegsjahren und stehen nicht besonders gut da; bei einigen wird Spraul das noch ändern. »Mich fasziniert die Technik«, sagt der Sammler. »Das gibt es heute so nicht mehr. Ich will dieses Kulturgut für die Nachkommen erhalten.«

Eine Auswahl erstrahlt bereits jetzt im Glanz, fachmännisch bis ins Detail restauriert. Zum Beispiel eine Zündapp DB 201 (200 ccm, 7,5 PS), Jahrgang 1950, mit vollständig geschlossenem Kettenkasten – eine Sonderausführung auf Wunsch des damaligen Käufers, für die er 80 Mark extra bezahlt hat, wie auf dem Fahrzeugbrief vermerkt ist. Detailgetreu restauriert hat Spraul auch die Jean Wildhirt, ein sogenannter Krankenfahrstuhl, ebenfalls aus dem Jahr 1950. »Die gehörte einem Korbflechter aus Wagshurst, der hatte einen Klumpfuß«, erzählt Spraul, der über jedes seiner Exponate eine Geschichte zu erzählen weiß. Die NSU Pony 100, Jahrgang 1938, fahre er gerne, weil sie leicht ist, so Spraul. »Damit kriege ich auch keine Strafzettel.«

Unschätzbares Vermögen

Da ist er mit der chromblitzenden, feuerroten Maico Taifun (400 ccm, 22 PS) schon mehr gefährdet, auch wenn Spraul sagt: »Ich gehe gegen 80. Da fährt man nicht mehr so wie früher.« Unter all den schwarz lackierten Zweirädern fällt die rote Taifun sofort auf. Sie gehört denn auch zu Sprauls teuersten Stücken. Er schätzt, dass es europaweit noch etwa 25 Exemplare davon gibt.

Solche Motorräder zu restaurieren geht ins Geld. »Unter 3500 Euro kommst du nicht weg. Bei manchen kostet alleine das Rücklicht über 200 Euro«, sagt Spraul. Den Wert der restaurierten Motorräder könne man hingegen nicht beziffern. »Sie kosten so viel, wie einer bereit ist zu zahlen.« Aber Spraul verkauft nicht, auch nicht für 10 000 Euro – »ich habe drei Söhne.«

Goldgrube Schrotthaufen

Wie es dazu gekommen ist, dass er die Scheune voller Motorräder aus den Jahren 1938 bis zirka 1960 hat, weiß Spraul selber nicht so genau. Er fuhr von 1962 bis 1979 Geländesport, und das wusste man natürlich im Dorf. Es muss um das Jahr 1970 herum gewesen sein, als ihm jemand ein altes Motorrad überlassen hat, erinnert er sich. Bald waren es drei, vier Motorräder, dann zehn, elf, immer mehr, bis es 1982 gut hundert waren, und damit genug, wie Spraul sagt.

Schrotthaufen sind darunter – mitunter haben sie ihn ausgelacht, weil er noch etwas dafür bezahlte. »Aber 20 Mark« – so viel hat er meist bezahlt – sei es immer wert gewesen. »Wenn du heute so ein Ding kaufst, dann musst du 1500 Euro hinlegen. Im Schrottzustand!« Spraul hat es bei seinen Käufen zuweilen ja auch einzig auf den Sozius, die Lampe oder den Kettenkasten abgesehen, auf das eine originale Teil, das ihm noch fehlte, um eine weitere historische Rarität in Perfektion zu restaurieren.

STICHWORT

Die »Moto Classic Tiergarten«

Am Sonntag, 8. Juli, veranstalten die örtlichen Vereine aus Tiergarten in der Gemeindehalle erstmals eine große Oldtimerschau: die »Moto Classic Tiergarten«. Beginn ist um 10 Uhr. Der Fokus liegt auf Motorrädern, Mopeds und Motorrollern. Wer mit einem Oldtimer-Zweirad (mindestens 30 Jahre alt) kommt, erhält eine Plakette und freien Eintritt. Ein Höhepunkt der »Moto Classic Tiergarten« ist die Verlosung einer neu restaurierten »NSU Quickly L« aus dem Jahr 1957 im Wert von 2500 Euro.

Eintritt: Erwachsene 3 Euro (Kinder und Jugendliche sowie Gäste, die mit einem Oldtimer-Zweirad anreisen, frei). red/all

 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!